Achtsam essen in der Weihnachtszeit – so kannst du ohne schlechtes Gewissen genießen

Mit diesem Trick

wirst du so richtig genießen können

Schön, dass du da bist!

Ich bin Nuria Pape-Hoffmann –  zertifizierte Ernährungsberaterin, Achtsamkeitscoach & Buchautorin. In meinem Podcast «Achtsam Schlank» & auf meinem Blog zeige ich dir, wie du mit Achtsamkeit, Meditation und einfachen Ernährungstipps deinen Wohlfühlkörper bekommst. Ganz ohne Diät & Stress!

Achtsam essen in der Weihnachtszeit – so kannst du ohne schlechtes Gewissen genießen

Schlemmen und genießen gehören für dich zur Weihnachtszeit dazu?

Okay,  auch wenn Plätzchen und Braten nicht gerade förderlich für die Traumfigur sind, versüßen weihnachtliche Leckereien uns die Adventszeit – und wecken so einige Kindheitserinnerungen.

Ich werde oft gefragt: Nuria, achtsames Essen in der Weihnachtszeit ohne schlechtes Gewissen, geht das überhaupt? 

Na, klar! Das Schöne am achtsamen Essen ist, dass du dir alles erlauben darfst – es gibt keine Verbote.

Du kannst lernen, deine Leckereien mit noch mehr Bedacht zu wählen. Du kannst den Genuss noch mehr zelebrieren. Du kannst dich beim Essen sinnlich und verwöhnt fühlen.

Mit anderen Worten: Du kannst beides haben – Genuss UND Gesundheit.

Wie du achtsam essen in der Weihnachtszeit mit einem einfachen Trick umsetzen kannst und dabei deinen Wohlfühlkörper behältst –  das verrate ich dir in diesem Blog-Artikel.

Das schlechte Gewissen in der Weihnachtszeit

Einerseits hast du dir vorgenommen, in der Weihnachtszeit achtsam zu essen. Andererseits möchtest du auch gebrannte Mandeln, Butterplätzchen, Glühwein und all die anderen weihnachtlichen Köstlichkeiten, auf die du dich schon so lange freust, genießen. Verstehe ich!

ABER! Du hast die Befürchtung, dass du dich den ganzen Dezember über pappsatt fühlen wirst. Auf einen Blähbauch hast du auch keine Lust. Und dann ist da noch das gemeine, schlechte Gewissen, das sich immer zu Wort meldet, sobald du die Weihnachtsplätzchen nur anschaust. Verstehe ich auch!

Das Schöne ist, auch in der Weihnachtszeit kannst du beides haben: Genuss und ein gutes Körpergefühl!

Meditationskurs zum Abnehmen
BLÜH AUF! Kennst du schon meinen Meditationskurs zum Abnehmen? Klicke aufs Foto für mehr Infos!

Mein Tipp zum achtsamen Essen in der Weihnachtszeit

Ja, in der Weihnachtszeit Essen genießen und sich dabei trotzdem im Körper wohlzufühlen ist möglich. Wie dir das gelingt?

Ich wende folgenden „Achtsamkeits-Trick“ zum achtsamen Essen in der Weihnachtszeit an, der wunderbar funktioniert.

Bevor ich eine Leckerei esse, halte ich inne. Ich spüre erstmal in mich hinein – und dann stelle ich mir die entscheidende Frage: Ist mir diese weihnachtliche Köstlichkeit es wirklich, wirklich wert?

Zelebriere deinen königlichen Genuss-Moment

Kann ich diesen Schoko-Nikolaus genießen wie eine Königin? Werde ich mich beim Reinbeißen genussvoll, exquisit, königlich, entspannt und souverän fühlen?

Oder gibt es für mich bessere Momente, in denen so richtig genießen kann? Du darfst deinen königlichen Genuss-Moment mit allen Sinnen genießen.

Wenn das gerade nicht der Fall ist, dann verschiebe deinen königlichen Genuss-Moment auf einen anderen besseren Zeitpunkt.

Iss, wenn du wirklich genießt. Sage „Nein“, wenn du es nicht tust.

Dieser Trick ist sehr simpel UND er funktioniert. Ich erinnere mich bis heute an eine Coaching-Klientin, die mir stolz von ihrem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt erzählte: „Früher habe ich auf dem Weihnachtsmarkt immer einen Kreppel gegessen. Auch diesmal kaufte ich mir also einen Kreppel. Aber als ich dann mit meinem Kreppel in der Hand in der Kälte stand, spürte ich: „Ich fühle mich gerade nicht wohl. Mir ist kalt. Es ist nass und ungemütlich. Lieber fahre ich mit meinem Kreppel nach Hause, wo es warm und kuschelig ist. Ich mache mir schöne Musik an. Ich decke den Tisch und zünde die Kerzen auf meinenm Adventskranz an. Ich entspanne mich erstmal, bevor ich etwas Süßes esse. Und dann esse ich mein Lieblings-Gebäck – und genieße mit allen Sinnen.“

Für diese Coaching-Klientin war der Genuss des Kreppels ein absoluter Glücksmoment. 

Sie erlaubte sich alles – den süßen Kreppel. Und den Genuss. Und gleichzeitig erlaubte sie sich, endlich „nein“ zu sagen. „Nein“ zu Dingen, die zwar in der Phantasie schön klingen (Du weißt schon: Romantischer Weihnachtsmarkt…), sich dann aber „in echt“ gar nicht so toll anfühlen wie in unserer Vorstellung.

Fazit: Wenn wir schon Süßigkeiten essen, dann darf das ein Luxus sein. Es darf dir jeden Bissen wert sein! Warum? Weil du es dir wert bist.

Erlaube dir gute Gefühle beim weihnachtlichen Genuss

Genau so kann achtsames Essen in der Weihnachtszeit wunderbar funktionieren! Dieses Bild der Königin kann dich dabei unterstützen, achtsam zu genießen und ohne schlechtes Gewissen den Advent kulinarisch zu feiern. Finde immer wieder deinen persönlichen Weihnachts-Genuss-Moment – und dann zelebriere das gute Essen. Schließe deine Augen. Entdecke deine innere Königin oder deinen inneren König. Sei ein Genussmensch. Und erlaube dir gute Gefühle beim weihnachtlichen Genuss.

achtsam essen in derWeihnachtszeit
Finde deine persönlichen Weihnachts-Genuss-Momente und zelebriere sie!

Nein, danke!

Und dann darf es es auch bei dir Situationen in der Weihnachtszeit geben, in denen du voller Selbstvertrauen «nein, danke» sagst.

Du gibst dich einfach nicht für alles her. Du bist 100 mal zu wertvoll für billigen Genuss. Und du willst dich beim Essen wohlfühlen. Wenn du in Wahrheit frierst, gestresst bist oder dir langweilig ist – dann bist du nicht im Genuss-Modus.

Glaube mir, es tut so gut, nicht all die Köstlichkeiten wahllos in sich reinzustopfen.

Und je öfters du „nein“ sagst, desto leichter wird es dir fallen. Das erste „nein“ ist ungewohnt. Das nächste schon normaler. Und irgendwann sagst du ganz automatisch: „Nö danke, will ich nicht.“

Zum Mitschreiben: Für billiges Zeug gibst du deinen königlichen Weihnachtsgenuss nicht einfach so her.
Dein Körper ist dir viel zu wichtig, um an jeder Ecke und zu jeder Gelegenheit maßlos zu naschen. Dafür bist DU viel zu wichtig!

Du verdienst das Beste!

Wenn du also in der Weihnachtszeit achtsam essen möchtest ohne ständig ein schlechtes Gewissen oder einen Blähbauch zu haben, dann erinnere dich daran: Du verdienst das Beste!

Du verdienst gutes, wundervolles Essen, das du wie eine Königin zelebrieren und mit allen Sinnen genießen darfst! Ob es die gebrannten Mandeln, der Glühwein oder die Weihnachtsgans ist, spielt keine Rolle. Gönne dir Genuss UND ein gutes Körpergefühl. Mach dir das schönste Weihnachtsgeschenk ever – und genieße achtsam deine weihnachtlichen Leckereien, auf die du dich schon so lange gefreut hast.

In diesem Sinne hab´ eine bewusste und genussvolle Weihnachtszeit!

Deine Nuria

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert